Der BVÖD

Der bvöd freut sich über Ihr Interesse an unserem Verband und unserer Webseite. Selbstverständlich liegt uns der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten (z.B. Angaben wie Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten sowie Ihre IP-Adresse) sehr am Herzen. Wir verpflichten uns, die von Ihnen bereitgestellten Informationen jederzeit mit größter Sorgfalt und größtem Verantwortungsbewusstsein zu behandeln. Dies betrifft auch und insbesondere die Zusammenarbeit mit Dritten. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden. Hierbei beachten wir die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

Die Nutzung unserer Website ist grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn wir hierzu eine gesetzliche Grundlage haben (z.B. Vertrag, Anfrage Ihrerseits, berechtigtes Interesse) oder eine Einwilligung Ihrerseits vorliegt. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zu dem Zweck, die von Ihnen gewünschte Leistung zu erbringen.

Unsere Website verwendet ein SSL-Zertifikat („Secure-Sockets-Layer“) zur Verschlüsselung von Daten, die zwischen Server und Computer transportiert werden, um einen sicheren Zugang zu unserer Website zu gewährleisten. Unserer Datenschutzerklärung wird regelmäßig aktualisiert und an neue gesetzliche Vorgaben oder Rechtsprechung angepasst. Wir empfehlen Ihnen daher, sich diese Datenschutzerklärung regelmäßig erneut durchzulesen.

  1. Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen – Deutsche Sektion des CEEP e.V.

vertreten durch seinen Vorstand
Invalidenstraße 91, 10115 Berlin
T: +49 (0)30 943951- 320
E-Mail: info@bvoed.de

  1. Betriebliche Datenschutzbeauftragte

Invalidenstraße 91, 10115 Berlin
T: +49 (0)30 943951- 320

E-Mail: sting@bvoed.de

III. Beachtung Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beachten wir die nach Art. 5 DS-GVO festgelegten Grundsätze:

  • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten beruht auf einer Rechtsgrundlage (z.B. Einwilligung oder Erforderlichkeit aufgrund Vertrages oder berechtigten Interesses) und erfolgt in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise.
  • Grundsatz der Zweckbindung
    Wir erheben personenbezogene Daten nur für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke. Es findet keine Erhebung personenbezogener Daten personenbezogener Daten statt, die mit diesen Zwecken nicht zu vereinbaren ist.
  • Grundsatz der Datenminimierung
    Es werden nur diejenigen Daten gespeichert, die für die Durchführung des Verarbeitungszwecks erforderlich sind.
  • Grundsatz der Richtigkeit
    Wir sorgen für die sachliche Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten und bringen sie erforderlichenfalls auf dem neuesten Stand. Hierzu treffen wir alle angemessenen Maßnahmen, damit personenbezogene Daten, die im Hinblick auf die Zwecke ihrer Verarbeitung unrichtig sind, unverzüglich gelöscht oder berichtigt werden.
  • Grundsatz der Speicherbegrenzung
    Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange, wie es für die Erreichung der zulässigen Verarbeitungszwecke erforderlich ist.
  • Grundsatz der Integrität und Vertraulichkeit
    Wir schützen Ihre personenbezogenen Daten bei der Verarbeitung, insbesondere vor einer unrechtmäßigen oder unbefugten Verarbeitung, vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung. Hierzu ergreifen wir geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, z.B. Zutritts- und Zugangskontrolle oder Passwortschutz.
  1. Verarbeitung personenbezogener Daten, Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten entsprechend Art. 6 Abs. 1 DS-GVO, d.h. für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben wir entweder eine Einwilligung Ihrerseits oder es liegt eine anderweitige gesetzliche Rechtsgrundlage vor. Zudem arbeiten wir mit Dienstleistern zusammen, die für uns Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten (z.B. Hosting der bvöd-Webseite).

Eine Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung (vgl. Art. 4 Nr. 2 DS-GVO).

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind (vgl. Art. 4 Nr. 1 DS-GVO). Personenbezogene Daten sind demnach auch personenbeziehbare Daten wie die IP-Adresse. Daneben kommen in Betracht: Anrede, Vorname, Name, Jobtitel, E-Mail Adresse, Firma, Straße, Postleitzahl und Ort.

1) Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) i.V.m. Art. 7 DS-GVO)

In nachfolgenden Fällen wird die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf eine Einwilligung Ihrerseits gestützt:

  1. a) Registrierung im bvöd-Mitgliederbereich,
    Art. 6 Abs. 1 a) i.V.m. Art. 7 DS-GVO

Für die Nutzung des bvöd-Mitgliederbereichs ist eine vorherige Anmeldung über das Registrierungsformular auf der bvöd-Website erforderlich. Um den Registrierungsvorgang durchlaufen und abschließen zu können, ist die Eingabe folgender personenbezogener Daten erforderlich: Benutzername, E-Mail Adresse und Firma. Diese Angaben sind mit einem Sternchen versehen. Alle weiteren Angaben sind freiwillig.

Wir bitten Sie am Ende des Formulars, uns ausdrücklich Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten hinsichtlich der Bereitstellung des Zugangs zum bvöd-Mitgliederbereich zu erteilen und die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 a) DS-GVO. Ohne Ihre Einwilligung, können wir Ihre Daten nicht verarbeiten und Ihnen keine entsprechenden Zugangsdaten zusenden.

Sobald Sie am Ende des Formulars auf den Button „Abschicken“/ „Confirm“ klicken, erhalten Sie an die angegeben E-Mail Adresse eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Link, um die Anmeldung zu bestätigen. (Double-Opt-In-Verfahren) Zudem erhalten Sie einen Link hinsichtlich des Umgangs mit Ihren personenbezogenen Daten einschließlich des Hinweises auf Ihre Betroffenenrechte. Nach dem Klick auf den Bestätigungslink ist das Double-Opt-in Verfahren abgeschlossen. Sofern Sie den Bestätigungslink nicht anklicken, können und werden wir Ihnen keine Zugangsdaten zusenden. Der bvöd-Mitgliederbereich steht Ihnen dann nicht zur Verfügung. Ihre Angaben werden in diesem Fall innerhalb von vier Wochen gelöscht.

Sofern Sie berechtigtes bvöd-Mitglied sind, wird Ihnen nach ein bis zwei Tagen Bearbeitungszeit eine E-Mail mit einem Link zu einer Seite zugeschickt, auf der Sie sich Zugangsdaten (Nutzername und Passwort) für den BVÖD-Mitgliederbereich vergeben können. Danach können Sie sich in den bvöd-Mitgliederbereich einloggen. Sobald Sie sich in den Mitgliederbereich einloggen, haben Sie personenbezogenen Zugriff auf mitgliederspezifische Unterlagen. Unterlagen, die nur für den Vorstand bestimmt sind, werden mit einem Passwort versehen.

Ihre personenbezogenen Daten werden über das Registrierungsformular erhoben, um Ihre bvöd-Mitgliedschaft zu prüfen und in einer Datenbank zu erfassen und zu speichern. Aus administrativen Gründen unterliegt das Ablegen Ihrer personenbezogenen Daten einer gewissen Organisation. Für die Zuordnung und Prüfung der bvöd-Mitgliedschaft ist das Auslesen und der Abgleich Ihrer Daten erforderlich, insbesondere im Hinblick auf die Prüfung von Zugriffsrechten zu Gremieninhalten. Ferner ordnen wir Ihre personenbezogenen Daten oder verknüpfen sie mit bestimmten Zugriffsrechten, die Sie für den bvöd-Mitgliederbereich erhalten.

Wenn Sie dies wünschen oder die Voraussetzungen für die Einschränkung der Verarbeitung vorliegen (s.u. Löschung Ihrer personenbezogenen Daten), schränken wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend ein. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen dann gegebenenfalls den bvöd-Mitgliederbereich nicht mehr bereitstellen können.

Widerrufsrecht:
Sie haben die Möglichkeit den Zugang zum bvöd-Mitgliederbereich löschen zu lassen. Diesbezüglich steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. Sie können Ihre uns gegenüber erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Allerdings ist zu beachten, dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird, d.h. die Einwilligung bleibt bis zu ihrem Widerruf wirksam. Wir können Ihnen demnach so lange den Mitgliederzugang bereitstellen, bis Sie widerrufen. Bitte wenden Sie sich dafür an

Invalidenstraße 91, 10115 Berlin
T: +49 (0)30 943951- 320
E-Mail: info@bvoed.de

Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Bereitstellung des bvöd-Mitgliederzugangs widerrufen, wird Ihr Account gelöscht. Sie haben dann keine Möglichkeit mehr, auf den Mitgliederbereich zuzugreifen. Aus administrativen Gründen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten vier Wochen nur noch eingeschränkt.

  1. b) Newsletter und Veranstaltungsinformationen

Mit der Anmeldung im Mitgliederbereich wird ihre E-Mailadresse durch ein Plugin des Dienstleisters „MailChimp“ automatisch gespeichert, um Ihnen den aktuellen Newsletter des bvöd, die übersetzten Versionen des CEEP-Newsletters, sowie Veranstaltungsinformationen zuzusenden. Sie erklären mit Ihrer Anmeldung als Mitglied des Verbands im Mitgliederbereich ein Interesse an diesen Informationen und Ihre Einwilligung zum Erhalt dieser Emails.

Einsatz des Versanddienstleisters „MailChimp“

 

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels „MailChimp“, einer Newsletterversandplattform des US-Anbieters Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce De Leon Ave NE #5000, Atlanta, GA 30308, USA.

Die E-Mail-Adressen unserer Newsletterempfänger sowie deren weitere, im Rahmen dieser Hinweise beschriebenen Daten, werden auf den Servern von MailChimp in den USA gespeichert. MailChimp verwendet diese Informationen zum Versand und zur Auswertung der Newsletter in unserem Auftrag. Des Weiteren kann MailChimp nach eigenen Informationen diese Daten zur Optimierung oder Verbesserung der eigenen Services nutzen, z.B. zur technischen Optimierung des Versandes und der Darstellung der Newsletter oder für wirtschaftliche Zwecke, um zu bestimmen aus welchen Ländern die Empfänger kommen. MailChimp nutzt die Daten unserer Newsletterempfänger jedoch nicht, um diese selbst anzuschreiben oder an Dritte weiterzugeben.

Wir vertrauen auf die Zuverlässigkeit und die IT- sowie Datensicherheit von MailChimp. MailChimp ist unter dem US-EU-Datenschutzabkommen „Privacy Shield“ zertifiziert und hat sich in einem gesonderten Vertrag mit uns verpflichtet, sich an die EU-Datenschutzvorgaben zu halten. Die Datenschutzbestimmungen von MailChimp können Sie hier einsehen.

 

Widerrufsrecht:
Sie haben die Möglichkeit Ihre Einwilligung zum Erhalt des bvöd-Newsletters jederzeit löschen zu lassen. Diesbezüglich steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. Sie können Ihre uns gegenüber erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Allerdings ist zu beachten, dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird, d.h. die Einwilligung bleibt bis zu ihrem Widerruf wirksam. Wir können Ihnen demnach so lange den Mitgliederzugang bereitstellen, bis Sie widerrufen. Bitte wenden Sie sich dafür an

Invalidenstraße 91, 10115 Berlin
T: +49 (0)30 943951- 320
E-Mail: info@bvoed.de

2) Vertragliche Grundlage, Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann zur Vertragsanbahnung und -erfüllung erforderlich sein. Dies kommt beispielsweise bei einer Kontaktanfrage an uns in Betracht. Rechtsgrundlage ist: Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO.

Dies könnten sein:

  • info@bvoed.de
  • weitere auf der bvöd-Website bereitgestellte E-Mail-Adressen

Zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten Ihrerseits: personalisierte E-Mailadresse einschließlich der in der E-Mail enthaltenen personenbezogenen Daten. Dies können beispielsweise sein: Vor- und Nachname, Titel, Berufsbezeichnung, Adresse, Firmenzugehörigkeit, Telefonnummer (Festnetz, mobil) oder Faxnummer (Signatur).

Ihre personenbezogenen Daten werden in unserem Mailing- oder Dateiablagesystem gespeichert und gegebenenfalls einem bereits bestehenden Vorgang zugeordnet. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten, um Ihre Anfrage (z.B. Rechtsanfrage, Anfrage zur Zusendung von Broschüren oder anderweitige Informationsanfragen) beantworten zu können. Ihre personenbezogenen Daten werden bis zum Abschluss des Bearbeitungsvorgangs gespeichert. Wenn Sie dies wünschen, löschen wir Ihre personenbezogenen Daten, sofern wir keinen gesetzlichen Anspruch oder ein Interesse an einer weiteren Aufbewahrung haben. Ein zulässiges Aufbewahrungsinteresse unsererseits besteht hinsichtlich einer möglichen Geltendmachung von Rechtsansprüchen gegenüber uns. Eine Aufbewahrung findet dann mindestens noch drei Jahre zum Schluss des Jahres nach Abschluss der Bearbeitung Ihres Anliegens statt. Gegebenenfalls unterliegen wir einer steuerrechtlichen Aufbewahrungsfrist. Dies wird im Einzelfall beurteilt.

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten, zumindest Ihrer E-Mailadresse, ist erforderlich, um Ihre Anfrage beantworten zu können.

 

3) Berechtigte Interessen, Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO

Soweit es erforderlich ist, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung berechtigter Interessen unsererseits oder von Dritten. Dies ist dann der Fall, wenn eine Interessenabwägung zwischen Ihren Interessen, Grundrechten und Grundfreiheiten sowie unseren Interessen oder denen eines Dritten zu unseren Gunsten ausfällt. Im Einzelfall könnten folgende berechtigte Interesse vorliegen:

  1. a) Server-Log-Files, Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO

Bei jedem Aufruf unserer Website, erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen von dem Computersystem Ihres Rechners in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Bei einem Aufruf einer Website ist Ihre IP-Adresse grundsätzlich erforderlich.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Browserversion
  • Ihr Betriebssystem
  • Ihren Internet Service-Provider
  • Ihre (vollständige) IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit Ihres Zugriffs
  • Websites, von denen Ihr System auf unsere Internetseite gelangt (Referrer URL) (die Seite, von der aus Sie über einen Link zu uns gelangt sind)
  • Den Hostnamen Ihres Rechners
  • Der HTTP-Statuscode (z.B. im Fall eines Fehlers)

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten Ihrerseits findet nicht statt. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird dementsprechend nicht vorgenommen.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, dass Server-Log-Files automatisiert Daten und Informationen erfassen. Die Interessenabwägung fällt zu unseren Gunsten aus. Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, können insoweit zurückstehen. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an Ihren Rechner zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert werden.

Die Speicherung der Server-Log-Files erfolgt, um die Funktionstüchtigkeit der Website sicherzustellen, um ggf. nachträglich Fehler analysieren zu können sowie zur Prüfung einer rechtswidrigen Nutzung der Website. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zur Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks Ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall. wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Löschung Ihrer personenbezogenen Daten:
Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden. Zu diesem Zweck bewahren wir die Daten mindestens 180 Tage auf und löschen sie in der Regel spätestens nach einem Jahr.

Widerspruchsrecht
Bei dem Einsatz von Server-Log-Files besteht keine Möglichkeit ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DS-GVO geltend zu machen. Der BVÖD kann zwingende Gründe für die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und der Speicherung der Daten in Server-Log-Files nachweisen. Die Server-Log-Files sind zwingend für den Betrieb der BVÖD-Website erforderlich. Die Interessenabwägung fällt zugunsten des BVÖD aus. Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten können insoweit zurückstehen. Wenn Sie einen derartigen Einsatz von Server-Log-Files nicht wünschen, müssen Sie davon absehen, unsere Website zu besuchen und zu nutzen.

  1. b) Cookies

Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Die auf www.bvoed.de verwendeten Cookies lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen, im Folgenden finden Sie nähere Informationen zu den genutzten Cookie-Kategorien:

  1. aa) Berechtigtes Interesse zum Einsatz unbedingt erforderlicher Cookies, Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO

Hierbei handelt es sich um Cookies, die unsere Website benötigt, um richtig funktionieren zu können. Beispielsweise ermöglichen diese Cookies Ihnen, geschützte Bereiche unserer Webseite aufzurufen.

So erfordern es einige Elemente unserer Internetseite, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO.

Der Zweck der Verwendung unbedingt erforderlicher Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Die durch unbedingt erforderliche Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

Wir haben ein berechtigtes Interesse an dem Einsatz von unbedingt erforderlichen Cookies. Ansonsten könnten bestimmten Funktionen der Website nicht aufgerufen werden. Insoweit fällt eine Interessenabwägung zu Gunsten des BVÖD aus. Es werden keine weiteren personenbezogenen Daten, wie Vor- und Nachname, Adresse, E-Mailadresse etc. erfasst. Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, können insoweit zurückstehen.

Wir verwenden z. B. folgende, unbedingt erforderliche Cookies:

(1) Es gibt Session-Cookies, die nur die für die Dauer der Nutzung der Website gespeichert werden. Damit können wir Sie wiedererkennen und Ihre Sitzungsinformationen speichern, während Sie unsere Website nutzen. Nach dem Ende Ihres Besuchs unserer Website werden diese automatisch gelöscht.

In den Cookies werden dabei zum Beispiel folgende Informationen gespeichert und übermittelt:

  • Log-In-Informationen (Anmeldezustand) im Mitgliederbereich

(2) Dauerhafte Cookies bleiben so lange auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis diese von Ihnen in den Browsereinstellungen gelöscht werden. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch automatisch wiederzuerkennen. So haben Sie einen leichteren und schnelleren Zugang zu unserer Website.

Hinweis zur Unterbindung des Einsatzes von Cookies in den Browsereinstellungen/ Widerspruchsrecht
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Cookies nicht automatisch akzeptiert werden, sondern Sie über das Setzen von Cookies informiert werden, Cookies nur im Einzelfall erlaubt werden, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausgeschlossen wird oder das automatische Löschen von Cookies beim Schließen des Browser aktiviert wird.

So haben Sie als Nutzer die Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Bei einer kompletten Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein, da mit der Deaktivierung keine Cookies mehr gesetzt werden.

Die Bereitstellung o.g. Cookies ist zur Erbringung unserer Webdienste notwendig.

  1. bb) Berechtigtes Interesse zum Einsatz von Funktions-Cookies, Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO

Mit diesen Cookies kann unsere Website sich die Angaben merken, die Sie gemacht haben und Ihnen erweiterte, auf Ihre persönlichen Belange zugeschnittene Funktionen anbieten. Diese Cookies können auch genutzt werden, damit von Ihnen vorgenommene Einstellungen nicht verloren gehen. So können zum Beispiel Änderungen gespeichert werden, die Sie an der Schrift vorgenommen haben, die sich benutzerdefiniert anpassen lassen. Weiterhin werden Funktions-Cookies für die Nutzung der digitalen Deutschlandkarte sowie der Nutzung der Google Maps-Anzeige benötigt. Die Cookies sind nicht in der Lage, Ihre Browsing-Aktivitäten auf anderen Webseiten zu verfolgen.

Der Zweck der Verwendung von Funktions-Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen und komfortabel zu gestalten.

Wir haben ein berechtigtes Interesse an dem Einsatz von Funktions-Cookies. Ansonsten können Ihre individuellen Einstellungen beim nächsten Besuch nicht angezeigt werden und bestimmte Funktionen nicht gewährleistet werden. Insoweit fällt eine Interessenabwägung zu Gunsten des BVÖD aus. Es werden keine weiteren personenbezogenen Daten, wie Vor- und Nachname, Adresse, E-Mailadresse etc. erfasst. Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, können insoweit zurückstehen.

Hinweis zu Unterbindung Einsatz von Cookies in Browsereinstellungen/Widerspruchsrecht:
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Cookies nicht automatisch akzeptiert werden, sondern Sie über das Setzen von Cookies informiert werden, Cookies nur im Einzelfall erlaubt werden, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausgeschlossen wird oder das automatische Löschen von Cookies beim Schließen des Browser aktiviert wird.

So haben Sie als Nutzer die Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Bei einer kompletten Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein, da mit der Deaktivierung keine Cookies mehr gesetzt werden.

Das Setzen von o.g. Funktions-Cookies ist zur Erbringung unserer Webdienste notwendig.

  1. cc) Einsatz von Google Fonts

Wir verwenden Google Fonts der Firma Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) auf unserer Webseite.

Für die Verwendung von Google-Schriftarten müssen Sie sich nicht anmelden bzw. ein Passwort hinterlegen. Weiters werden auch keine Cookies in Ihrem Browser gespeichert. Die Dateien (CSS, Schriftarten/Fonts) werden über die Google-Domains fonts.googleapis.com und fonts.gstatic.com angefordert. Laut Google sind die Anfragen nach CSS und Schriften vollkommen getrennt von allen anderen Google-Diensten. Wenn Sie ein Google-Konto haben, brauchen Sie keine Sorge haben, dass Ihre Google-Kontodaten, während der Verwendung von Google Fonts, an Google übermittelt werden. Google erfasst die Nutzung von CSS (Cascading Style Sheets) und der verwendeten Schriftarten und speichert diese Daten sicher. Wie die Datenspeicherung genau aussieht, werden wir uns noch im Detail ansehen.

Google Fonts (früher Google Web Fonts) ist ein interaktives Verzeichnis mit mehr als 800 Schriftarten, die die Google LLC zur freien Verwendung bereitstellt.

 

Viele dieser Schriftarten sind unter der SIL Open Font License veröffentlicht, während andere unter der Apache-Lizenz veröffentlicht wurden. Beides sind freie Software-Lizenzen. Somit können wir sie frei verwenden, ohne dafür Lizenzgebühren zu zahlen.

Mit Google Fonts können wir auf der eigenen Webseite Schriften nutzen, und müssen sie nicht auf unserem eigenen Server hochladen. Google Fonts ist ein wichtiger Baustein, um die Qualität unserer Webseite hoch zu halten. Alle Google-Schriften sind automatisch für das Web optimiert und dies spart Datenvolumen und ist speziell für die Verwendung bei mobilen Endgeräten ein großer Vorteil. Wenn Sie unsere Seite besuchen, sorgt die niedrige Dateigröße für eine schnelle Ladezeit. Des Weiteren sind Google Fonts sogenannte sichere Web Fonts. Unterschiedliche Bildsynthese-Systeme (Rendering) in verschiedenen Browsern, Betriebssystemen und mobilen Endgeräten können zu Fehlern führen. Solche Fehler können teilweise Texte bzw. ganze Webseiten optisch verzerren. Dank des schnellen Content Delivery Network (CDN) gibt es mit Google Fonts keine plattformübergreifenden Probleme. Google Fonts unterstützt alle gängigen Browser ( Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari, Opera)  und funktioniert zuverlässig auf den meisten modernen mobilen Betriebssystemen, einschließlich Android 2.2+ und iOS 4.2+ (iPhone, iPad, iPod). Wir verwenden die Google Fonts also, damit wir unser gesamtes Online-Service so schön und einheitlich wie möglich darstellen können.

Welche Daten werden von Google gespeichert?

Wenn Sie unsere Webseite besuchen, werden die Schriften über einen Google-Server nachgeladen. Durch diesen externen Aufruf werden Daten an die Google-Server übermittelt. So erkennt Google auch, dass Sie bzw. Ihre IP-Adresse unsere Webseite besucht. Die Google Fonts API wurde entwickelt, um die Erfassung, Speicherung und Verwendung von Endnutzerdaten auf das zu reduzieren, was für eine effiziente Bereitstellung von Schriften nötig ist. API steht übrigens für „Application Programming Interface“ und dient unter anderem als Datenübermittler im Softwarebereich.

Google Fonts speichert CSS- und Font-Anfragen sicher bei Google und ist somit geschützt. Durch die gesammelten Nutzungszahlen kann Google die Beliebtheit der Schriften feststellen. Die Ergebnisse veröffentlicht Google auf internen Analyseseiten, wie beispielsweise Google Analytics. Zudem verwendet Google auch Daten des eigenen Web-Crawlers, um festzustellen, welche Webseiten Google-Schriften verwenden. Diese Daten werden in der BigQuery-Datenbank von Google Fonts veröffentlicht. BigQuery ist ein Webservice von Google für Unternehmen, die große Datenmengen bewegen und analysieren wollen.

Zu bedenken gilt allerdings noch, dass durch jede Google Font Anfrage auch Informationen wie IP-Adresse, Spracheinstellungen, Bildschirmauflösung des Browsers, Version des Browsers und Name des Browsers automatisch an die Google-Server übertragen werden. Ob diese Daten auch gespeichert werden, ist nicht klar feststellbar bzw. wird von Google nicht eindeutig kommuniziert.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Anfragen für CSS-Assets speichert Google einen Tag lang auf Ihren Servern, die hauptsächlich außerhalb der EU angesiedelt sind. Das ermöglicht uns, mithilfe eines Google-Stylesheets die Schriftarten zu nutzen. Ein Stylesheet ist eine Formatvorlage, über die man einfach und schnell z.B. das Design bzw. die Schriftart einer Webseite ändern kann.

Die Font-Dateien werden bei Google ein Jahr gespeichert. Google verfolgt damit das Ziel, die Ladezeit von Webseiten grundsätzlich zu verbessern. Wenn Millionen von Webseiten auf die gleichen Schriften verweisen, werden sie nach dem ersten Besuch zwischengespeichert und erscheinen sofort auf allen anderen später besuchten Webseiten wieder. Manchmal aktualisiert Google Schriftdateien, um die Dateigröße zu reduzieren, die Abdeckung von Sprache zu erhöhen und das Design zu verbessern.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

 

Jene Daten, die Google für einen Tag bzw. ein Jahr speichert können nicht einfach gelöscht werden. Die Daten werden beim Seitenaufruf automatisch an Google übermittelt. Um diese Daten vorzeitig löschen zu können, müssen Sie den Google-Support auf https://support.google.com/?hl=de&tid=231567495820 kontaktieren. Datenspeicherung verhindern Sie in diesem Fall nur, wenn Sie unsere Seite nicht besuchen.

Anders als andere Web-Schriften erlaubt uns Google uneingeschränkten Zugriff auf alle Schriftarten. Wir können also unlimitiert auf ein Meer an Schriftarten zugreifen und so das Optimum für unsere Webseite rausholen. Mehr zu Google Fonts und weiteren Fragen finden Sie auf https://developers.google.com/fonts/faq?tid=231567495820. Dort geht zwar Google auf datenschutzrelevante Angelegenheiten ein, doch wirklich detaillierte Informationen über Datenspeicherung sind nicht enthalten. Es ist relativ schwierig (beinahe unmöglich), von Google wirklich präzise Informationen über gespeicherten Daten zu bekommen.

Welche Daten grundsätzlich von Google erfasst werden und wofür diese Daten verwendet werden, können Sie auch auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Vergleiche: Datenschutz Generator von firmenwebseiten.at in Kooperation mit kinderausflug.at

  1. c) Nutzung sozialer Medien
  2. aa) Bereitstellung Twitter-Schaltfläche

Auf unserer Website werden sogenannte Social Plugins („Plugins“) des Mikroblogging-Dienstes Twitter verwendet, der von der Twitter Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA („Twitter“) betrieben wird. Die Plugins sind mit einem Twitter-Logo beispielsweise in Form eines blauen „Twitter- Vogels“ gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Seite unseres Webauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, wird ohne Ihr Zutun keine Verbindung zu Twitter hergestellt, d.h. solange Sie nicht auf den Button von Twitter klicken, werden keine personenbezogenen Daten an Twitter übertragen oder anderweitig verarbeitet. Dies gilt auch, wenn Sie bei Twitter eingeloggt sein sollten.

(1) Wenn Sie auf das Plugin von „Twitter“ klicken, wird Ihre IP-Adresse direkt an einen Server von Twitter übermittelt und dort gespeichert.

(2) Sofern Sie auf das Twitter-Plugin zum Teilen der Inhalte am Ende von Artikeln klicken, werden die Informationen auf Ihrem Twitter-Account veröffentlicht und dort Ihren Kontakten angezeigt.

Wir haben ein berechtigtes Interesse an der Bereitstellung der Twitter-Schaltfläche und den Weiterleitungsmöglichkeiten nach (1) und (2). Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO. Die Interessenabwägung fällt zu unseren Gunsten aus, da ein Interesse unsererseits besteht, die Reichweite aktueller Informationen zu vergrößern. Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz Ihrer personenbezogener Daten erfordern, können insoweit zurückstehen. Es werden keine weiteren personenbezogenen Daten, wie Vor- und Nachname, Adresse, E-Mailadresse etc. erfasst.

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter dieser Website keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Nähere Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten sowie Ihrer Verarbeitung durch Twitter einschließlich Ihrer Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Twitter: twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter https://twitter.com/login?redirect_after_login=%2Faccount%2Fsettings ändern.

(vgl.Quelle: http://www.trustedshops.com/tsdocument/audit_sample_social_plugins_de.pdf)

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter twitter.com/account/settings  ändern.

Widerspruchsrecht
Grundsätzlich steht Ihnen das Recht zu, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (oder eines Dritten) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Ihr Widerspruchsrecht können Sie bei der Nutzung von Social-Media-Kanälen jedoch geltend machen, indem Sie die Schaltfläche nicht mehr anklicken. Ansonsten sind die Social-Media-Kanäle selbst für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verantwortlich. Wenn Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Keine Erforderlichkeit der Bereitstellung personenbezogener Daten Grundsätzlich ist es nicht erforderlich, dass Sie uns für die Nutzung von Social-Media-Kanälen personenbezogene Daten bereitstellen, ohne dass Sie dies wünschen. Erst wenn Sie sich für eine Nutzung von Social-Media-Kanälen entscheiden, kann es zu einer Übertragung personenbezogenen Daten kommen.

  1. Sonstiges
  2. a) Externe Links oder Hyperlinks zu Internetseiten anderer Anbieter

Unser Internetangebot enthält externe Links oder Hyperlinks zu Internetseiten anderer Anbieter. Sie sind von eigenen Inhalten des BVÖD zu unterscheiden. Diese fremden Inhalte stammen weder vom BVÖD noch hat der BVÖD Einfluss darauf, den Inhalt von Seiten Dritter zu beeinflussen.

Bei der Anwahl eines externen Links oder Hyperlinks werden Sie von unserer Website auf die Website des fremden Anbieters weitergeleitet. Der BVÖD kann in diesem Fall keine Gewährleistung für den vertraulichen Umgang mit Ihren Daten sowie die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen durch diese fremden Anbieter übernehmen. Die diesbezügliche Verantwortung liegt allein bei dem jeweiligen Website-Anbieter.

Sollten wir Kenntnis von dem rechtswidrigen Inhalt der auf unserer Website verfügbaren externen Links oder Hyperlinks erhalten, entfernen wir die betroffenen Links umgehend. Für entsprechende Hinweise wenden Sie sich bitte an die E-Mail-Adresse datenschutz(at)bvöd(dot)de

Eine Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist nicht erforderlich.

  1. Erforderlichkeit der Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Die Bereitstellung der unter dem jeweiligen Verarbeitungszweck (VI., 1. bis 4.) aufgeführten personenbezogenen Daten ist nur erforderlich, soweit wir unseren vertraglichen oder anderweiten Verpflichtungen (aufgrund Einwilligung, berechtigtes Interesse) nachkommen wollen.

Eine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung Ihrer Daten besteht nicht.

  1. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
  2. Innerhalb des bvöd

Innerhalb des BVÖD erhalten diejenigen Stellen bzw. Beschäftigten des BVÖD Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Dies können folgende Stellen sein:

  • Vorstand
  • Vorsitzende des Vorstands
  • Gremienbetreuer
  • Veranstalter
  • Datenschutzbeauftragte

Unsere Beschäftigten wurden auf das Datengeheimnis sowie die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften verpflichtet.

  1. Einsatz von Dienstleistern

Der bvöd arbeitet nur mit Dienstleistern zusammen, die hinreichende Garantien dafür bieten, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Verarbeitung im Einklang mit den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung erfolgt und den Schutz Ihrer Rechte gewährleistet. Der bvöd schließt, sofern gesetzlich notwendig, mit entsprechenden Dienstleistern Auftragsverarbeitungsverträge, zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten, ab. Dabei werden die Dienstleister explizit auf Vertraulichkeit verpflichtet, auch über das Vertragsende hinaus.

Dienstleister für den bvöd könnten z.B. IT-Dienstleister sein, z.B. Wartung, Hosting, Adressverwaltungssoftware.

  1. Keine Weitergabe an Dritte, ohne gesetzliche Verpflichtung

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet nicht statt, sofern keine gesetzliche Verpflichtung besteht, ein Auftragsverarbeitungsverhältnis besteht oder eine wirksame Einwilligungserklärung vorliegt.

VII. Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten in ein Drittland; d.h. außerhalb der EU oder an eine internationale Organisation findet grundsätzlich nicht statt, auf Ausnahmen wird in dieser Datenschutzerklärung hingewiesen.

VIII. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten oder Kriterien, der Festlegung der Dauer der Speicherung

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist oder solange Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Im Übrigen verweisen wir an dieser Stelle an die jeweiligen Verarbeitungsvorgänge IV., 1. bis 4., bei denen die Löschfristen jeweils aufgeführt sind.

  1. Ihnen stehen folgende Rechte zu:
  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Berichtigung
  • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Widerspruchsrecht

Im Einzelnen:

  1. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Dies schließt ein Negativauskunft ein, z.B. dass wir keine personenbezogenen Daten Ihrerseits verarbeiten oder diese unumkehrbar anonymisiert haben. Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, haben Sie ein Recht aus Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

  • Verarbeitungszwecke
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
  • falls möglich die geplante Speicherdauer für die personenbezogenen Daten oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch uns oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DS-GVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person
  • sofern personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden, haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DS-GVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden

Wir stellen Ihnen eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien können wir ein angemessenes Entgelt auf Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellen Sie den Antrag elektronisch, stellen wir Ihnen – sofern Sie nichts anderes angeben – die Informationen auch elektronisch zu Verfügung.

Ein Recht auf Auskunft besteht jedoch nicht, wenn die Daten

  • nur deshalb gespeichert sind, weil sie aufgrund gesetzlicher oder satzungsmäßiger Aufbewahrungsvorschriften nicht gelöscht werden dürfen, oder
  • ausschließlich Zwecken der Datensicherung oder der Datenschutzkontrolle dienen und die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde sowie eine Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist.
  1. Recht auf Berichtigung (Art. 16 und 19 DS-GVO)

Sofern wir unrichtige personenbezogenen Daten Ihrerseits verarbeiten (d.h. speichern oder verwenden), haben Sie das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Wir werden allen Empfängern, denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten mitteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht das Recht zu, dass wir Sie über diese Empfänger unterrichten, sofern Sie dies von uns verlangen.

  1. Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“), (Art. 17 und 19 DS-GVO, § 35 BDSG (neu))

Sie haben das Recht, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden.

Darüber hinaus werden wir Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig (z.B.: Beendigung des Vertragsverhältnisses, Ende vertraglicher oder gesetzlicher Aufbewahrungspflichten)
  • wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, auf die sich die Verarbeitung stützte, und keine anderweitige Rechtsgrundlage vorliegt
  • wenn Sie Widerspruch gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO gegen die Verarbeitung einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder Sie gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (siehe f))
  • die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden
  • die Löschung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich ist, dem wir unterliegen
  • die personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO (Einwilligung Kind) erhoben wurden.

Wir teilen allen Empfängern, denen personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Löschung Ihrer personenbezogenen Daten mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht das Recht zu, dass wir Sie über diese Empfänger unterrichten, sofern Sie dies von uns verlangen.

Sofern wir personenbezogenen Daten öffentlich gemacht haben und zu deren Löschung verpflichtet sind, treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie von uns die Löschung aller Links zu Ihren personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Obiges gilt v.a. nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem wir unterliegen, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die uns übertragen wurde;
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 

Es gelten die Ausnahmen gemäß § 35 BDSG (neu). Danach ist eine Löschung u.a. nicht erforderlich:

  • solange und soweit wir Grund zu der Annahme haben, dass durch eine Löschung schutzwürdige Interessen Ihrerseits beeinträchtigt würden. Wir unterrichten Sie insoweit über eine Einschränkung der Verarbeitung.
  • einer Löschung satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

Einzelnen erfolgt die Löschung im BVÖD wie oben beim jeweiligen Verarbeitungsvorgang beschrieben.

  1. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn:

  • Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreiten und wir eine entsprechende Überprüfungsfrist benötigen oder
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen oder
  • wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie jedoch die personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe unsererseits gegenüber denen Ihrigen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung wie oben eingeschränkt, werden diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet.

Wir teilen allen Empfängern, denen personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Einschränkung der Verarbeitung mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht das Recht zu, dass wir Sie über diese Empfänger unterrichten, sofern Sie dies von uns verlangen.

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, dass diese Daten an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden (Recht auf Datenübertragbarkeit), sofern

  • die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht und
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Soweit dies technisch machbar ist, haben Sie zur Ausübung des vorgenannten Rechts auf Datenübertragbarkeit das Recht, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von uns an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden.

Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit lässt das Recht auf Löschen (Art. 17 DS-GVO) unberührt, d.h. ein Anspruch auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten besteht weiterhin. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die uns übertragen wurde.

Durch die Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit dürfen jedoch Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigt werden. Dies müssen wir berücksichtigen.

  1. Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 21 DS-GVO)

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 e) DS-GVO (Erforderlichkeit der Verarbeitung zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die uns übertragen wurden) oder Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO (Erforderlichkeit der Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder eines Dritte) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies würde auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling gelten. Ihre personenbezogenen Daten werden sodann nicht mehr verarbeitet (d.h. gespeichert oder verwendet), es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Sofern Sie Direktwerbung von uns erhalten sollten, haben Sie das Recht jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung stehen sollte.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet (d.h. gespeichert oder verwendet).

Im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Dienste können Sie – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – jederzeit eine E-Mail an die Adresse datenschutz(at)bvöd(dot)de schreiben oder die Abmeldelinks am Ende einer Verbandsinformations-E-Mail nutzen und Ihr Widerspruchsrecht geltend machen.

  1. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Ihnen steht das Recht zu, Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen. Aufsichtsbehörde für den bvöd ist die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationssicherheit (https://www.datenschutz-berlin.de/)

  1. Weiterverarbeitung zu einem anderen Zweck

Ihre uns gegenüber bereitgestellten personenbezogenen Daten werden zu keinen anderen Zwecken weiterverarbeitet als denjenigen, wofür Sie uns ausdrücklich Ihre Einwilligung erklärt haben oder eine gesetzliche Grundlage vorliegt. Eine Weiterverarbeitung zu anderen Zwecken findet nicht statt, ohne dass wir Sie im Rahmen der datenschutzrechtlichen Bestimmungen darüber informieren.

Stand: 25.05.2018