Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

16.07.2015

Europäische Kommission liefert erste Vorschläge zur Umsetzung der Energieunion

Brüssel, 15. Juli 2015. Die Europäische Kommission hat ihr angekündigtes „Sommerpaket“ im Rahmen der Strategie für eine Energieunion vorgelegt. Die Änderungsvorschläge für zwei Richtlinien sowie zwei Mitteilungen beinhalten Vorschläge zur Überprüfung des Emissionshandelssystems der EU, zur Aktualisierung der Energieverbrauchskennzeichnung sowie zur Umgestaltung des europäischen Strommarktes und zur Schaffung neuer Möglichkeiten für die Energieverbraucher.

Dies ist nach Ansicht der Kommission ein wichtiger Schritt für die Umsetzung der Strategie zur Energieunion, die auf einer zukunftsorientierten Klimaschutzpolitik beruht und die Energieeffizienz in besonderer Weise betont. Die Strategie für die Energieunion soll zur Verwirklichung der europäischen Klima- und Energieziele für 2030 beitragen und dafür sorgen, dass die Europäische Union weltweit die Führungsrolle bei den erneuerbaren Energien übernimmt. Mit ihrer Mitteilung zur Neugestaltung des Strommarktes eröffnet die Kommission eine öffentliche Konsultation zu der Frage, wie ein neu gestalteter Strommarkt aussehen sollte, damit einerseits den Verbrauchererwartungen Rechnung getragen wird und andererseits Vorteile durch die neuen Technologien entstehen und Investitionen, insbesondere in erneuerbare Energien und kohlenstoffarme Stromerzeugung, erleichtert werden.

In einer Pressemitteilung begrüßt CEEP die vorgeschlagenen Maßnahmen im Rahmen des Sommer- Pakets.

Weitere Informationen sind der vollständigen Pressemitteilung zu entnehmen sowie den Webseiten der zuständigen Generaldirektionen Energie und Klimaschutz.