Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

12.12.2011

Hans-Joachim Reck ist neuer Präsident des CEEP

CEEP-Generalversammlung wählt den bvöd-Präsidenten einstimmig

Brüssel, 12.12.2011. Hans-Joachim Reck, Präsident des bvöd und Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), ist heute in Brüssel zum Präsidenten des Zentralverbandes der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen in Europa (CEEP – European Centre of Employers and Enterprises providing Public services) gewählt worden.

"Ich freue mich, mit so breiter Unterstützung der anderen europäischen Länder zum Präsidenten gewählt worden zu sein. Wir werden auch in Zukunft fpür eine breite Interessenvertretung unserer Mitglieder eintreten", erklärt Reck.

Der 1961 gegründete CEEP vertritt in Europa die Interessen sowohl von Gebietskörperschaften, als auch öffentlicher Unternehmen und deren Verbände, die Dienstleistungen der Daseinsvorsorge erbringen. In der EU-Terminologie werden diese Dienste als „Dienstleistungen von allgemeinem Interesse“ bezeichnet. Der CEEP repräsentiert zudem die öffentlichen Arbeitgeber im sektorübergreifenden Europäischen Sozialen Dialog. Er ist einer der von der EU Kommission anerkannten europäischen Sozialpartner. Der VKU ist seit 1969 Mitglied der deutschen Sektion des CEEP.

„Der öffentliche Dienstleistungssektor gehört zu den größten Branchen in der EU. Dort arbeiten 30 Prozent aller Beschäftigten, das entspricht etwa 64 Millionen Arbeitnehmern. Mehr als 500.000 Dienstleistungsanbieter versorgen rund 500 Millionen Europäer.“, so Reck. Die führenden Infrastrukturnetzwerke (Elektrizität, Gas, Wasser, Abwasser, Abfall, Postdienste, Telekommunikation, Öffentlicher Personennahverkehr) investieren erhebliche Summen in die Europäische Wirtschaft. Ihr Anteil an den Gesamtinvestitionen der EU betrug im Jahr 2006 rund 153 Milliarden Euro, wie 2010 vom CEEP statistisch erfasst wurde.

„Wir sind ein Schlüsselelement der Europäischen Wirtschaft. Für die lokalen und regionalen Unternehmen auf europäischer Ebene einzutreten und zum Austausch untereinander beizutragen, ist ein essentieller Bestandteil der Europaarbeit“, betont Reck.

Reck übernimmt die dreijährige Präsidentschaft des CEEP von seinem Vorgänger Carl Cederschiöld – ehemaliger Bürgermeister der Stadt Stockholm – der dieses Amt seit dem Jahr 2008 inne hatte.

Die deutschen Mitglieder des CEEP, die in Berlin unter dem Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen (bvöd) firmieren, bilden die Deutsche Sektion des Verbandes. Der bvöd ist ein politischer Bundesverband im Bereich der öffentlichen Wirtschaft und Daseinsvorsorge, der Interessen der Erbringer öffentlicher Dienstleistungen mit besonderem Fokus auf europäische Sachverhalte vertritt. Der bvöd versteht sich als das sektorübergreifende Sprachrohr für die öffentlichen Dienstleistungen in Deutschland mit europäischem Bezug. Neben kommunalen Unternehmen und Stadtwerken sind Wirtschafts- und Fachverbände, Kommunale Spitzenverbände und Arbeitgeberorganisationen innerhalb des bvöd vertreten.