Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

13.08.2012

CEEP positioniert sich zu EU-Präsidentschaftsthemen Zyperns

Brüssel, 13.08.2012. Der Europäische Verband der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen (CEEP) hat zu den EU-Politikbereichen, von denen Zypern angekündigt hatte, diese im kommenden Halbjahr 2012 seiner EU-Präsidentschaft mit besonderer Aufmerksamkeit voranzutreiben, Stellung bezogen und in einer Übersicht ("Policy Kit") zusammengefasst.

Auf diese Weise soll der zyprische Regierung ein umfassendes Bild der bisherigen und kommenden CEEP-Aktivitäten in den jeweiligen Themengebieten, die sowohl die Sozialpartnerschaft als auch Themen der öffentlichen Daseinsvorsorge betreffen, vermittelt werden.

CEEP wird in den kommenden Monaten folgende Themen aufgreifen und auf Grundlage bisheriger Stellungnahmen und Antworten vertiefen:

  • Überwindung der Krise der EU-Wirtschaft und des Arbeitsmarkes

  • Der Vertrag von Lissabon und die Rolle der Dienstleistungen von allgemeinem Interesse (DAI)

  • Die DAI im Binnenmarkt

  • Die DAI als Grundlage einer vernetzten und grünen Wirtschaft in den Sektoren/Bereichen Verkehr, Energie, Klima, Umwelt, Wasser, Telekommunikation

  • Die Sicht der öffentlichen Arbeitgeber in Bezug auf die Themen Beschäftigung und soziale Angelegenheiten (Thema Jugendarbeitslosigkeit und demografischer Wandel, Überarbeitung der Richtlinie 92/85/EEC zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes von schwangeren Arbeitnehmerinnen, Wöchnerinnen und stillenden Müttern am Arbeitsplatz, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz)

  • CEEP-Projekte (CSR-Label, Kartografie der Daseinsvorsorge, …)

Zur CEEP-Übersicht: CEEP Policy kit vis-à-vis the Work Programme of the Cyprus Presidency of the EU (1 July – 31 December 2012) (.pdf)

Zum Programm der Zypischen EU-Ratspräsidentschaft


CEEP ist der europäische Interessenverband der Unternehmen und Organisationen, die öffentliche Dienstleistungen erbringen. Außerdem ist er der europäische Spitzenverband der öffentlichen Arbeitgeber und als solcher einer der drei von den EU-Institutionen anerkannten europäischen Sozialpartner.