Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

12.07.2012

"Die Erbringer öffentlicher Dienstleistungen sind bereit, ihren Beitrag für ein besseres Europa zu leisten"

CEEP beim informellen Treffen der Europäischen Sozialpartner mit EU-Troika

Nikosia, 12.07.2012. Diese Botschaft übermittelte Valeria Ronzitti, Generalsekretärin des Verbands der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen in Europa (CEEP), heute den nationalen Ministern für Beschäftigung und soziale Sicherheit der EU-Troika (Zypern, Irland, Litauen) im Zuge des Treffens der Europäischen Sozialpartner in Nikosia (Zypern).

Zypern hatte Anfang Juli seine Ratspräsidentschaft unter dem Motto „Hin zu einem besseren Europa“ angetreten. „Wir begrüßen es, dass die Sozialpartner bei der Umsetzung der Strategie Europa 2020 beteiligt werden sollen. Immerhin agiert eine große Zahl der CEEP-Mitglieder auf regionaler oder lokaler Ebene“, so Ronzitti.

„Nur wenn sich die öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen an der Gestaltung und Umsetzung der europäischen Politik beteiligen, können die Maßnahmen bei den Bürgern vor Ort und bei den Beschäftigten im Bereich der öffentlichen Dienstleistungen die gewünschten Auswirkungen haben“, sagte Ronzitti.

In der Strategie Europa 2020 sind zudem Ziele der Armutsbekämpfung und Vermeidung sozialer Ausgrenzung festgelegt. „Um diese Ziele zu erreichen, müssen die richtigen Akteure mit einbezogen werden und zwar die, die Verantwortung für die direkte Umsetzung der  Maßnahmen und Vereinbarungen tragen: Diese Fähigkeit und damit die Verantwortung haben nur die repräsentativen Sozialpartner“, so Ronzitti weiter.

Zudem betonte Ronzitti die wichtige Rolle der öffentlichen Arbeitgeber und Erbringer sozialer Dienstleistungen von allgemeinem Interesse.

Abschließend nahm die CEEP-Generalsekretärin auf die Einladung der Europäischen Kommission Bezug, die europäischen Sozialpartner an den Verhandlungen der EU-Wirtschaftspolitik und des Europäischen Semesters zu beteiligen:

„CEEP ist über diesen Vorschlag sehr erfreut, weil viele Themen der EU-Wirtschafts-Governance die Kerngeschäfte der Sozialpartner betreffen. Um eine aktive Rolle in diesem Prozess einzunehmen, ist eine Fortentwicklung des europäischen Sozialdialogs notwendig. Wir als CEEP sind bereit, diese Herausforderung anzunehmen."

Alle Minister der EU für Beschäftigung und Sozialpolitik treffen sich viermal jährlich im Rat für Beschäftigung, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO), um über Strategien zur Verbesserung von Lebensstandard und -qualität der europäischen Bürger zu diskutieren. Im Zuge dieser Ratssitzung treffen sich traditionell die drei Minister der EU-Troika, die sich aus der aktuellen Ratspräsidentschaft und den beiden Nachfolgern zusammensetzt, mit den Europäischen Sozialpartnern.

Quelle: CEEP-Presseinformation 13/2012 vom 12.07.2012 "Public service employers committed to working “Towards a better Europe" (pdf)


CEEP ist der europäische Interessenverband der Unternehmen und Organisationen, die öffentliche Dienstleistungen erbringen. Außerdem ist er der europäische Spitzenverband der öffentlichen Arbeitgeber und als solcher einer der drei von den EU-Institutionen anerkannten europäischen Sozialpartner.