Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

30.03.2012

Europäische Sozialpartner wollen Wirtschaftswachstum und Beschäftigung fördern

Brüssel, 30.03.2012. Die Europäischen Sozialpartner haben gestern der europäischen und nationalen Presse ihr Arbeitsprogramm 2010 – 2014 vorgestellt.

Dabei kündigten die Vertreter der europäischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen für die kommenden Jahre einen konstruktiven Sozialdialog an, mit dem sie die momentanen Herausforderungen in Zeiten der Währungs- und Schuldenkrise bewältigen wollen.

Ziel sei es, die Funktionsfähigkeit der Arbeitsmärkte in den verschiedenen Wirtschaftsbranchen zu verbessern, sowie die im EU 2020-Programm angestrebte Beschäftigungsquote von 75% zu erfüllen, so die Sozialpartner in der Pressekonferenz.

Die Sozialpartner können ihre Agenda eigenverantwortlich bestimmen und eigene Maßnahmen zur Umsetzung beschließen. Als Europäischer Verband der öffentlichen Arbeitgeber ist CEEP einer der europäischen Sozialpartner.

Pressekonferenz der Europäischen Sozialpartner

Im Mittelpunkt des vorliegenden Arbeitsprogramms steht die Schaffung von Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätzen mit besonderem Fokus auf die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit.

Valeria Ronzitti, geschäftsführende Generalsekretärin des CEEP, sagte:

„Beschäftigung und Wirtschaftswachstum ist das, was Europa braucht, um die Krise zu bewältigen. Dies ist für die Arbeitgeber der öffentlichen Dienstleistungen daher von großer Bedeutung. Wir glauben, dass das neue Arbeitsprogramm hier die richtigen inhaltlichen Akzente setzt. Der Text spiegelt den gemeinsamen Willen aller Europäischen Sozialpartner wider in schwierigen Zeiten zusammenzuarbeiten und er bekräftigt das Engagement der branchenübergreifenden Sozialpartner bei der Krisenbewältigung“.

Zum Arbeitsprogramm der Europäischen Soziaklpartner: LINK