Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

16.10.2015

CEEP bei Sozialgipfel zu Wachstum und Sozialem Gleichgewicht in Brüssel


Brüssel, 15. Oktober 2015. Im Vorfeld auf den Europäischen Gipfel fand in Brüssel am 15. Oktober 2015 der EU-Sozialgipfel mit dem Focus auf Jobs, Wachstum und Soziales Gleichgewicht statt. EU-Spitzenpolitiker und Sozialpartner diskutierten  darüber, wie ein wirtschaftliches Wachstum, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Weiterentwicklung des europäischen Sozialsystems unter Einbindung der Sozialpartner besser gelingen kann.

© European Union

Für den CEEP setzte Präsident Reck mit der Flüchtlingsthematik und dem Beitrag der öffentlichen Dienstleistungen zum Wirtschaftswachstum in Europa zwei Schwerpunkte.

„Die Differenzen, die hinsichtlich der Flüchtlingspolitik zwischen den Mitgliedsstaaten bestehen, gefährden unsere Fähigkeit, eine effiziente Lastenteilung zu entwickeln“, so Reck.

Mit Bezug auf Öffentliche Dienstleistungen, schlug er die Einrichtung einer „Benchmark-Plattform“ für Qualitätsmanagement bei der Erbringung von öffentlichen Dienstleistungen vor. „Eine moderne und effiziente Verwaltung und leistungsstarke öffentliche Unternehmen sind wichtige Voraussetzungen für die konjunkturelle Erholung in Europa“, so Reck weiter.

Die Kommission betonte ihre Absicht, das soziale Europa auf Höchstniveau zu bringen. In Zukunft sollen die Sozialpartner weitreichender und früher als bisher zu den EU-Politiken und Initiativen konsultiert und eingebunden werden. 

Der Dreigliedrige Sozialgipfel findet zweimal pro Jahr statt, und zwar jeweils im Vorfeld der Frühjahrs- bzw. der Herbsttagung des Europäischen Rates. Er bietet Gelegenheit zu einem konstruktiven Austausch zwischen europäischen Sozialpartnern, der Europäischen Kommission, den Staats- und Regierungschefs der EU-Länder und den Arbeits- und Sozialministern des Mitgliedstaates, das den EU-Ratsvorsitz innehat, sowie des nächsten und übernächsten Vorsitzlandes.

CEEP Nachricht

EU-Kommission Pressemitteilung