Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

01.03.2012

Dr. Löwe und Dr. Rottmann in WBR aufgenommen

Eppstein/Berlin, 28.02.2012. Der Wissenschaftliche Beirat des bvöd (WBR) hat neben den Weichen für das Handbuchprojekt zur öffentlichen Wirtschaft auch personelle Weichen gestellt. So wurden Dr. Oliver Rottmann (Universität Leipzig) und Dr. Jürgen Löwe (Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH) als korrespondierende Mitglieder in den Beirat aufgenommen.

Dr. rer. pol. Oliver Rottmann hat in den vergangenen Jahren in den Arbeitskreisen „Public Governance“, „Stadtwerke“ und „Renaissance öffentlichen Wirtschaftens“ des WBR mitgearbeitet und darüber als externer Autor Beiträge zur Schriftenreihe Öffentliche Dienstleistungen beigesteuert.

Zudem ist er den Mitgliedern des WBR als Geschäftsführer des Kompetenzzentrums Öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge der Universität Leipzig (seit 2009) bestens bekannt. Er ist in dieser Funktion mit mehreren aktuellen Forschungs- und Praxisprojekten des Kompetenzzentrums betraut.

Rottmann war von 2005-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft der Universität Leipzig und promovierte 2010. 2011 hatte er eine Gastprofessur an der Universität Lyon inne.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die öffentliche Wirtschaft und Unternehmen, sowie Regionalökonomie.

PD Dr. Jürgen Löwe arbeitet seit März 2007 im Stabsbereich der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH.

Löwe ist seit 1999 Privatdozent für Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen. Seine dortige Antrittsvorlesung hielt er zum Thema “Öffentliche Unternehmen in der Marktwirtschaft“. In den Folgejahren erschienen von ihm verschiedene Beiträge zur öffentlichen Wirtschaft, unter anderem in der ZögU.

Seit seiner früheren Tätigkeit für die WestLB in Brüssel gilt sein besonderes Interesse auch europapolitischen Entwicklungen in ihrer Bedeutung für die öffentliche Wirtschaft. 

Er war Mitglied der GÖW und gehört für die Stadtwerke Duisburg AG dem bvöd-Ausschuss für Querschnittsfragen an.