Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

28.02.2013

Stadtwerke Potsdam werden Mitglied des bvöd und der deutschen Sektion des CEEP

Berlin und Potsdam, 28.02.2013. Der bvöd kann für das Jahr 2013 das erste Neumitglied begrüßen. Der Gesamtvorstand hat dem Aufnahmeantrag der Stadtwerke Potsdam GmbH in den bvöd und der deutschen Sektion des CEEP, des Europäischen Verbandes der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen, heute zugestimmt.

Unter dem Dach der Stadtwerke Potsdam GmbH sind die Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP), die Stadtentsorgung Potsdam GmbH (STEP), die ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH, die Stadtbeleuchtung Potsdam GmbH (SBP), die Kommunale Fuhrparkservice Potsdam GmbH (KFP) und die Bäderlandschaft Potsdam GmbH (BLP) zusammengeschlossen.

Damit sind die Stadtwerke Potsdam eines der 25 größten Unternehmen im Land Brandenburg und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Stadt Potsdam. Rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

Hans-Joachim Reck, Präsident des bvöd und CEEP, sagte anlässlich der Aufnahme:

"Es freut mich sehr, dass wir heute mit den Stadtwerken Potsdam ein neues Mitglied aus den Reihen der Stadtwerke aufgenommen haben.

Der Beitritt der Stadtwerke Potsdam ist eine weitere Stärkung der deutschen Sektion des CEEP, die die Interessen der öffentlichen Arbeitgeber und Erbringer öffentlicher Dienstleistungen auf europäischer Ebene beim CEEP einbringt. Einzelunternehmen, wie die Stadtwerke Potsdam, profitieren zudem von der hohen Sachkompetenz des Wissenschaftlichen Beirates des bvöd im Bereich der öffentlichen Wirtschaft."

Der Geschäftsführer Wilfried Böhme wird die Stadtwerke Potsdam beim bvöd ab sofort vertreten:

„Als Stadtwerke der Landeshauptstadt Potsdam unterstützen wir seit längerer Zeit eine starke kommunalwirtschaftliche Interessenvertretung. Die sehr guten Erfahrungen, die wir in Potsdam seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten mit dem VKU als unserer Interessenvertretung im nationalen und regionalen Rahmen dabei gemacht haben, sind ein wesentlicher Grund, unser Engagement künftig auch im europäischen Rahmen in der deutschen Sektion des CEEP zu dokumentieren. Dies funktioniert nur bei aktiver Mitarbeit und dem Einbringen eigener praktischer Erfahrungen durch die kommunalen Unternehmen selbst. Deswegen unterstützen wir ab sofort den bvöd als deutsche Sektion des CEEP.“