Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

19.02.2013

Handbuch für öffentliche Wirtschaft: WBR leitet nächste Phase ein

Berlin, 19.02.2013. Die Arbeiten des Wissenschaftlichen Beirates des bvöd (WBR) an einem praxisorientierten Handbuch für die öffentliche Wirtschaft schreiten weiter voran. Das Werk wird einen bedeutenden Beitrag der Wissenschaft zu Verständnis und Analyse der öffentlichen Wirtschaft in ihrer gesamten Bandbreite liefern.

Wie bereits berichtet, hatte sich der WBR im Februar 2012 dazu entschlossen, ein Handbuchprojekt auf den Weg zu bringen, an dessen Ende eine rund 600 Seiten starke Publikation stehen wird, an der Experten aus Wissenschaft und Praxis mitgewirkt haben.

„Das Handbuch hat den Anspruch, den bisherigen Wissensstand und die aktuellen Forschungen kompakt wiederzugeben. Es richtet sich zum einen an die Wissenschaft, durch seinen interdisziplinären und praxisorientierten Charakter, aber auch an die Wirtschaft, die Politik und nicht zuletzt an die interessierte Öffentlichkeit,“ so Professor Schulz-Nieswandt (Universität Köln).

„Das Handbuch ist als Nachschlagewerk in Sachfragen gedacht, aber genauso zur wissenschaftsfundierten Orientierung für die leitende Praxis der Öffentlichen Wirtschaft in normativ-rechtlichen und politischen Fragen“, wie Schulz-Nieswandt, der federführende Herausgeber, unterstreicht. Daher sei das Handbuch multi-disziplinär gehalten.

Schulz-Nieswandt steuert die mehrjährige Entwicklungs- und Koordinierungsarbeit von der Uni Köln aus.

Das Handbuch wird innerhalb der Wissenschafts- und Praxislandschaft eine Lücke schließen, da es momentan kein Werk in deutscher Sprache gibt, das interdisziplinär ein solch breites Spektrum der öffentlichen Wirtschaft aufgreift.

„Es soll eine strukturierte Orientierung in dem normativ-rechtlichen Mehr-Ebenen-System der Öffentlichen Wirtschaft und seinen Sektoren bieten. Dazu werden neben der Reflexionen aktueller Trends, Herausforderungen und Kontroversen auch die methodischen Grundlagen der verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und deren Theorien einbezogen“, so Schulz-Nieswandt.

Das Werk verstehe sich daher nicht als enzyklopädisches Handwörterbuch.

Mit dem Buch soll jedoch, jenseits der Beantwortung von einzelnen rechtlichen Fragen zu Geschäftsmodellen oder strategischer und operativer Betriebsführung, eine umfassende Basis für die Kompetenzvermittlung über Entwicklungen in der Öffentlichen Wirtschaft gelegt werden.    

Über die Sektoren und Themen hat man sich unter Einbeziehung von Anregungen und Vorschlägen aus dem Gesamtvorstand des bvöd geeinigt. Neben Beiträgen aus dem Kreis des WBR konnten auch externe Wissenschaftler und Praxisvertreter aus der Wirtschaft und der Verbändelandschaft für das Projekt gewonnen werden.

Für jedes Kapitel wurde ein Mitglied des WBR als federführende/r RedakteurIn bestimmt, der/die zusammen mit einem Autorenteam aus Wissenschaft und Praxis die Kapitelbeiträge erarbeitet.

Ein erster Entwurf der Kapiteltexte soll im Herbst 2013 an die Herausgeber ergehen. Neben Schulz-Nieswandt werden aus dem Kreis des WBR die Professoren Theuvsen (Universität Göttingen), Krajewski (Universität Nürnberg-Erlangen) und Mühlenkamp (DHV Speyer) als Herausgeber fungieren.

Geplant ist, dass das Manuskript Mitte 2014 fertiggestellt wird. Das Handbuch soll dann Ende 2014 erscheinen.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), die Stadtwerke Köln und PWC unterstützen das Projekt.