Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

CEEP: Europäischer Verband öffentlicher Arbeitgeber und Unternehmen

CEEP LogoDer CEEP ist der einzige branchenübergreifende europäische Verband, der die öffentlichen Arbeitgeber, Unternehmen und Körperschaften gegenüber der Europäischen Union vertritt. Deutsche Unternehmen und Verbände haben die Gelegenheit, über den bvöd auf europäischer Ebene direkt an der Verbandsarbeit des CEEP mitzuwirken und ihre Interessen in europäische Gremien einzubringen.

Der CEEP setzt sich von den anderen europäischen Branchenverbänden ab, die ihren Schwerpunkt auf die fachliche Positionierung zu konkreten Sektoren legen, indem er politischen Fragen der öffentlichen Dienstleistungen als einziger branchenübergreifender Verband in Europa bearbeitet. Zudem ist er ein von den EU-Institutionen anerkannter EU-Sozialpartner und Ansprechpartner für alle Themen, welche die öffentlichen Arbeitgeber betreffen.

CEEP nimmt in Brüssel zwei Funktionen wahr. Zum einen ist er der europäische Interessenverband der Unternehmen und Organisationen, die öffentliche Dienstleistungen -in der EU-Terminologie "Dienstleistungen von allgemeinem (wirtschaftlichem) Interesse"- erbringen.

Dienstleistungen von allgemeinem Interesse nehmen innerhalb der europäischen Wirtschaft eine Schlüsselrolle ein. Sie tragen 26 % zum Bruttoinlandsprodukt der EU bei, das entspricht 2.412 Milliarden Euro. Über 64 Millionen Arbeitnehmer, das sind 30 % aller Beschäftigten in der EU arbeiten bei diesen Dienstleistern (zur "Kartografie" der Daseinsvorsorge in Europa").

Zum anderen ist CEEP der europäische Spitzenverband der öffentlichen Arbeitgeber und als solcher einer der drei von der EU-Kommission anerkannten europäischen Sozialpartner.

CEEP tritt dafür ein, dass lokale Demokratien die Wahlmöglichkeit haben die öffentliche Daseinsvorsorge selbst zu organisieren („Freedom of choice“ gemäß Subsidiaritätsprinzip). Dies gefährdet jedoch der Binnenmarkt durch eine weitgehende Liberalisierung und Marköffnung von Sektoren, die die Erbringer öffentlicher Dienstleistungen zunehmend einem Regulierungs- und Wettbewerbsdruck unterwirft und gleichzeitig die Bildung von Oligopolen zulässt.

Ziel von CEEP ist daher der langfristige Erhalt der öffentlichen Betriebe im zunehmenden Wettbewerb. Seine Aufgabe ist folglich, die Interessen seiner Mitglieder im Hinblick auf Vorschläge oder Entscheidungen mit Auswirkungen auf die Dienstleistungen von allgemeinem Interesse (DAI) sowohl zu verteidigen, als auch, sie durch eigene Initiativen oder die Einbringung innovativer Vorschläge zu fördern.

Imageflyer CEEP - EMPOWERING EUROPE’S EMPLOYERS AND PUBLIC SERVICES PROVIDERS

PUBLIC SERVICES - 5 reasons Europe needs public services

HOW WE OPERATE

OUR EXPERTISE - 4 reasons the European Parliament needs our expertise

CASE STUDIES


CEEP als Verhandlungs- und Kooperationspartner der EU

EU-Parlament BrüsselAls Berufsverband vertritt CEEP mit seinem Büro in Brüssel die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den europäischen Institutionen.

Entscheidend dabei ist die Sozialpartnerfunktion des CEEP in Brüssel. Als Vertreter der Erbringer von Dienstleistungen von allgemeinem Interesse in Europa, besitzt der CEEP gegenüber Institutionen der Europäischen Union eine starke Stellung als Verhandlungs- und Kooperationspartner im Europäischen Sozialdialog.

CEEP verfügt daher über ausgezeichnete Kontakte zu den Dienststellen der EU-Kommission und zu anderen europäischen Institutionen wie dem Euro­päischen Parlament, dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss, dem Rat der Gemeinden und Regionen Europas und dem Ausschuss der Regionen.

Sein Status als europäischer Sozialpartner ermöglicht CEEP Zugang zu Gesprächspartnern höchsten Ranges in den EU-Institutionen bis hin zum Präsidenten der EU-Kommission, gerade auch wenn es um die Belange und Interessen der Dienstleister öffentlicher Daseinsvorsorge geht. Diese Möglichkeit besitzen die sektoralen Verbände nur eingeschränkt.

Von den verschiedenen Generaldirektionen der Kommission wird CEEP regelmäßig im Zuge der Vorbereitung und Ausarbeitung von Verordnungen, Richtlinien und sonstigen Rechtsvorschriften, die für seine Mitglieder von Bedeutung sind, zur Abgabe von Stellungnahmen aufgefordert und zu Konsultationen eingeladen.

In zahlreiche Ausschüsse und beratende Gremien der europäischen Institutionen entsendet der CEEP Vertreter und Beobachter. Über diese Kontakte holt CEEP ständig Informationen über die für seine Mitglieder be­deutsamen Entwicklungen auf europäischer Ebene ein.

Er ist somit über die Vorhaben und Tätig­keiten der europäischen Institutionen stets hervorragend informiert und in der Lage, Stellung zu nehmen oder selbst initiativ tätig zu werden, um die Interessen seiner Mitglieder wahrzunehmen.

CEEP verfügt über eine gute Vernetzung innerhalb Brüssels und kooperiert eng mit anderen europäischen, sektoralen Verbänden.

Seine Mitglieder gehören diesen zumeist sektoral tätigen Organisationen über ihre nationalen Fachverbände häufig selbst an, nutzen aber CEEP mit seinem Gewicht als europäischer Sozialpartner und als der Ver­band, der übergreifend die Interessen der öffentlichen Dienstleistungen erbringen­den Unternehmen und Organisationen wahrnimmt, zusätzlich als gewichtiges Instrument der Interessenvertretung in Brüssel.

In den grundsätzlichen und sektorübergreifenden Fragen der europäischen Politik und Gesetz­gebung auf dem Gebiet der öffentlichen Dienstleistungen – etwa in den Bereichen Vergabe, Inhouse, Beihilfen, Liberalisierung, Wettbewerb usw. – übt CEEP in Brüssel unter den Ver­bänden großenteils die Meinungsführerschaft aus.

Aufgrund des Know Hows seiner Mitglieder in den Sektoren, in denen sie tätig sind, ist er in der Lage, sich auch für deren sektorspezifische Belange wirksam einzusetzen. Denn die Struktur von CEEP beruht großenteils auf der unmittel­baren und aktiven Mitwirkung seiner Mitglieder, die durch Experten in den Fachkommissionen und Arbeitsgruppen vertreten sind, wo die Positionen und Vorgehensweisen abgestimmt und die Initia­tiven, Aktionen und Stellungnahmen des CEEP vorbereitet werden.

Stellungnahmen, Konsultationsbeiträge und Positionen von CEEP