Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

23.08.2011

Entwurf der EU-Kommission für neue Energieeffizienzrichtlinie

Brüssel, 23.08.2011. Mit dem vorliegenden Legislativvorschlag veröffentlicht die Kommmission ein Maßnahmenpaket, das in einer neuen EU-Richtlinie aufgegriffen werden soll.

Diese RL wird die bestehenden EU-Richtlinien zu Energiedienstleistungen (2006/32/EG) und Kraft-Wärme-Kopplung (2004/8/EG) weitestgehend ersetzen. Die RL sieht Maßnahmen für eine effiziente Energienutzung in sämtlichen Bereichen der Energiewertschöpfungskette von der Energieumwandlung über die -verteilung bis zum -verbrauch vor .

“In dem Vorschlag wird auch über das 20 %-Ziel hinausgeschaut und der Versuch unternommen, einen gemeinsamen Rahmen zur Förderung der Energieeffizienz in der Europäischen Union über das Jahr 2020 hinaus festzulegen“, so die Kommission.

2007 hatten die Staats- und Regierungschefs das gemeinsame Energieeffizienzziel verabschiedet, den Primärenergieverbrauch in der EU bis 2020 um 20 Prozent zu reduzieren (Strategie Europa 2020 für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum).

Unter Berücksichtigung der von den Mitgliedstaaten festgelegten nationalen Energieeffizienzziele, geht die Kommission aktuell davon aus, dass die EU das 20 %-Ziel 2020 voraussichtlich nur zur Hälfte erreicht.

Der Europäische Rat und das Europäische Parlament hatten die Kommission daher aufgefordert, eine neue ehrgeizige Strategie im Bereich der Energieeffizienz zu verabschieden. Die Kommission reagierte darauf mit dem Entwurf eines neuen Energieeffizienzplans (EEP), den sie am 8. März 2011 vorlegte. Der jetzige Vorschlag überführt die dortigen Pläne in konkrete Maßnahmen.


Vorschlag für RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Energieeffizienz und zur Aufhebung der Richtlinien 2004/8/EG und 2006/32/EG, KOM(2011) 370 endgültig (.pdf)